FANDOM


Ai Kago
157a3f6290b5b9dc191a735c5a317d31

Spitznamen:

Aibon, Kagochan, Aipi

Alter:

26

Geburstag:

07.02.1988

Heimatort:

Nara

Generation:

4

Zeit in Morning Musume:

2000-2004

Mitgliederfarbe:

Königsblau

Biographie:Edit

Ai Kago (加護亜依) wurde am 7. Februar 1988 in Yamatotakada, Präfektur Nara, geboren. Ihre Spitznamen lauten Aibon (ihr bekanntester Spitzname), Kago-chan und Aipi (ihre Mutter nannte sie früher oft so).

2000 nahm sie an der 3rd Morning Musume Addition Audition für die vierte Morning Musume-Generation teil. In der ersten Runde sang sie "First Love“ von Utada Hikaru. Dort konnte man bereits ihre helle klare Stimme hören. Am Ende wurde sie zusammen mit Rika Ishikawa (15), Hitomi Yoshizawa (14) und Nozomi Tsuji (12) neues Morning Musume-Mitglied. Ihre erste Morning Musume-Single war Happy Summer Wedding, was gleichzeitig die letzte Single für Sayaka Ichii war. Maki Goto wurde Ais Mentor bei Morning Musume. Von 2000 bis 2002 war sie das jüngste Hello! Project-Mitglied bis sie von Hagiwara Mai abgelöst wurde.


Man sollte meinen, dass das für ein so junges Mädchen richtig schön sein sollte, doch schon zu diesem Zeitpunkt tauchten Probleme auf. Ai hatte 2000 gerade mal die Grundschule abgeschlossen. Allerdings waren ihre Unterlagen noch in ihrer alten Schule in Nara, so dass ein Schulwechsel nach Tokyo unmöglich war und sie somit erst einmal nicht zur Schule gehen konnte.

Dazu kam, dass ihre Mutter Aki Kago im Jahr zuvor zum zweiten Mal geheiratet hatte und von jenem Mann sofort einen Sohn bekam (später kamen eine Tochter und ein weiterer Sohn hinzu). Als er zwei Jahre alt war wurde bei ihm eine Behinderung festgestellt, so dass Ai in ihrem so jungen Alter bereits für ihre Familie aufkommen musste. Ihre Mutter hatte, nachdem Ai bei Morning Musume aufgenommen wurde, zunächst Bedenken, aber schließlich zog Ai mit ihrer Großmutter nach Tokyo. Im September 2000 wurde zudem ihr richtiger Vater wegen Drogenmißbrauchs verhaftet.

Im Hello! Project und bei Morning Musume lief es für Ai dagegen gut. Sie kam zusammen mit Rika zu Tanpopo und gründete danach zusammen mit Mari Yaguchi und Nozomi Mini Moni. Mit Mini Moni veröffentlichte Ai zwölf Singles (davon einige zum Anime Hamtaro), mit Tanpopo drei Singles. Während ihrer Zeit bei Mini Moni wurde sie zudem das Vorbild für die Frisur des Charakters Mitsuki Koyama aus dem Manga Fullmoon wo Sagashite von Arina Tanemura.

Anfang 2001 ersetzte sie bei Clubauftritten die graduierte RuRu Honda in der Shuffle Group Kiiro 5. In Morning Musume-Singles bekam Ai oft Lines und war aufgrund ihrer Niedlichkeit und ihrer Ausstrahlung oft im Vordergrund. Während dieser Zeit wurde sie u.a. dafür bekannt, berühmte Personen gut nachahmen zu können (ihre Spezialität war dabei Gackt).


2001 war sie zusammen mit Rika Ishikawa und Aya Matsuura in der Shuffle Group 3nin Matsuri, die den Shuffle-Wettbewerb des Jahres gewann. 2002 war sie in der Shuffle Group Happy 7, außerdem verließ sie zusammen mit Kaori Iida und Mari Tanpopo aufgrund einer Umstrukturierung der Band. Ein Jahr später wurde Ai in die Shuffle Group SALT5 gesteckt.

Morning Musume machte in jenem Jahr beim Mechaike Bakajo-Special ("idiot girl“) und beim Mechaike Okajo-Special ("crap girl“) mit. Während Ai beim Bakajo-Special noch vor Nono den vorletzten Platz belegte (die Beiden trennten gerade mal zwei Punkte), wurde sie beim Okajo-Special hinter Nono und Yossy Letzte. Damit machten Ai und Nono ihrem Spitznamen "Two Top“ alle Ehre. Ende 2003 wurde Ai Morning Musume Sakuragumi zugeteilt als sich die Gruppe kurzzeitig in zwei kleinere Gruppen aufteilte.

Anfang 2004 stellten Ai und Nono zusammen einen Weltrekord im Riesen-Hula-Hoop auf, der 2005 und 2006 im Guiness-Buch der Rekorde vermerkt war. Der Rekord wurde erst Ende 2005 von einer Amerikanerin gebrochen.

Im August 2004 graduierten Ai und Nono von Morning Musume. Ursprünglich wollte Ai alleine graduieren, doch als Nono das hörte, wollte sie mit ihr gehen und bat Tsunku, ein Duo mit den Beiden zu gründen. So entstand W (Double U). Zusammen veröffentlichten Nono und Ai sechs Singles, fünf Single Vs, drei Konzert-DVDs, zwei Alben und drei Photobooks. Ende 2004 nahm Ai an der großen Gruppe H.P. Allstars teil.


Am 9. Februar 2006 sollte ihre Karriere eine Wendung zum Negativen nehmen, die sich nicht mehr aufhalten ließ. An jenem Tag veröffentlichte das Klatschmagazin Friday Fotos von einer rauchenden Ai. Sie war zum damaligen Zeitpunkt gerade 18 Jahre alt und somit noch minderjährig (in Japan wird man erst mit 20 volljährig und man darf dann erst rauchen). Einen Tag später gab das Hello! Project bekannt, dass Ai für eine unbestimmte Zeit suspendiert sei. Dies bedeutete auch das vorläufige Ende für W, die Veröffentlichung einer Single und eines Albums wurde gecancelt.

Nachdem sie zuerst in einer eigenen Wohnung lebte ging sie zurück nach Nara, wo sie während ihrer Suspendierung blieb und 11 Monate lang Hausarrest hatte. Sie kümmerte sich während dieser Zeit vor allem um ihren behinderten Bruder. Ai hatte dadurch, dass sie ihre Familie bezahlen musste (ihre Mutter und deren Lebensgefährte waren arbeitslos und pleite), kein Geld mehr. Im Januar 2007 kehrte sie nach Tokyo zurück. Sie erledigte bei Up Front Büroarbeiten und Dinge wie Kaffee/Tee servieren.

Ursprünglich sollte sie auf ein Comeback vorbereitet werden, doch im März wurde ein neuer Skandal öffentlich. Nicht nur, dass sie wieder rauchte: Sie traf sich für mehrere Stunden mit einem Mann namens Yasuyuki Ishimoto (35) in einem Hotel. Dieser Mann war der Besitzer des Cafés ‘‘SOMA“ in Shibuya und er hatte den Ruf, ein Idol-Zerstörer und Besitzer eines Bordells zu sein. Außerdem drehte er heimliche Aufnahmen von Idolen (z.B. auf dem Klo, im Onsen oder in Umkleiden). Da sie ihre minderjährigen Künstlerinnen schützen mussten blieb Up-Front nichts Anderes übrig als Ai aus dem Hello! Project zu werfen. Das ist bis heute das einzige Mal, dass ein Member offiziell unehrenhaft entlassen wurde. Tsunku meinte dazu später, dass es bedauerlich sei und dass er gerne ihr Comeback gesehen hätte. Als Produzent hätte er sie gerne weiter unterstützt. Doch Regeln seien Regeln und sowohl Ai als auch dem H!P bleibe nichts Anderes übrig als ihnen zu folgen.

Ai versuchte daraufhin erfolglos, bei einer Agentur unterzukommen bis sie am Ende von einer neu gegründeten Agentur namens Mainstream unter Vertrag genommen wurde. Ein paar Monate später wurde im Magazin Jyosei Seven ein detailliertes Interview mit Aki Kago veröffentlicht, in dem sie die gesamte Situation von 2000 und 2006-2007 schilderte (ob das alles 100%ig stimmt ist anzuzweifeln). Sie erwähnte auch, dass ihre Tochter nun in New York leben würde.


2008 gab Ai (mit neuer Kurzhaarfrisur) nach langer Zeit wieder ein Interview, in dem sie zugab, dass sie sich umbringen wollte und ihre Unterarme ritzte (keine sichtbaren Narben). Sie war allerdings nicht in New York, sondern für drei Monate mit ihrem Freund in Los Angeles. Sie wollte aus Japan raus, weil sie dort wie eine Kriminelle behandelt wurde. In Los Angeles dagegen erfuhr sie viel Unterstützung und Ermutigungen (unter Anderem von der Schauspielerin Winona Ryder, die selbst in einige Skandale verwickelt war). Ai fühlte sich dazu bereit, ein neues Leben zu beginnen und wieder ins Showbusiness zurückzukehren. Sie war inzwischen zwar volljährig geworden, verspürte aber keine Lust mehr zum Rauchen. Sie fing damals nur damit an um sich erwachsener zu fühlen.

Am 24. April 2008 gab Ai bekannt, dass sie eine Rolle im Film "Kung-Fu Chef“, der in Hongkong gedreht wurde, spielen würde. Sie eröffnete kurz zuvor ihren eigenen Weblog namens "Biscuit Club“. Am 15. August kam ihr Buch "Kago Ai LIVE ~ Kago Ai no Miseinen Hakusho" heraus. Ende des Jahres gab es erstmals Gerüchte, dass Ai versuchen wollte, einen Schulabschluss zu erlangen. In einer Show namens "Kago-Channel" war Ai im Krankenschwesternoutfit unterwegs und unterhielt sich mit einigen Jugendlichen.


Im Januar 2009 wurde Ai wieder Teil eines Skandals. Es wurde bekannt dass sie mit dem Schauspieler Hidejiro Matsumoto (33) zusammen war, der Anfang Januar von seiner Frau geschieden wurde, kurz bevor der Artikel mit dem Skandal veröffentlicht wurde. Ai und Hidejiro lebten für ein paar Monate in seinem Apartment zusammen. Asato, die 25-jährige Ex-Frau, klagte daraufhin Ai und ihren Ex-Mann an. Als Beweise hatte sie Fotos von Ais Unterwäsche, Klamotten, Schminkzeug und anderen Dingen in der Wohnung gemacht. Sie verklagte ihren Ex-Mann auf Schadenersatz sowie auf Unterhaltszahlungen für sich und ihre drei Kinder. Ais Agentur bestritt alle Vorwürfe.

Am 24. Juni 2009 veröffentlichte Ai ihre erste Solosingle "no hesitAtIon" und drehte ein PV dazu.

2010 war sie mehrheitlich in Los Angeles und New York anzutreffen. Sie begann, Englischkurse zu nehmen und plante, ihren Highschoolabschluss zu machen. Außerdem entdeckte sie den Jazz für sich und gab u.a. eine Jazz-Session in New York. Sie veröffentlichte im März zudem ihr erstes Jazz-Album und gab ein paar Monate später MTV ein kurzes Interview. Außerdem spielte sie die Hauptrolle im Ju-on-Movie "Ju-on: Kuroi Shoujo.", dem Gegenstück zu "Ju-on: Shiroi Roujo."

Ende 2010 gab es Gerüchte, dass Ai mit dem MEN’s NO-NO-Model Takeshi Mikawai zusammen sei. Ihre Agentur bestätigte zwar, dass sie ein Date hatten, aber sie seien kein festes Paar. Für 2011 plante Ai, in New York und in Australien zu studieren.

Im Juni 2011 gab Ai in ihrem Blog bekannt, dass es seit Oktober 2010 Uneinstimmigkeiten zwischen ihr und ihrer ehemaligen Agentur Mainstream Inc. gibt. Seit Oktober 2010 herrschte Uneinigkeit über den Verlauf ihrer weiteren Karriere. Ai ließ im folgenden Monat ihren Vertrag, der eigentlich noch zwei Jahre gegolten hätte, durch einen Anwalt aufheben.

Seitens der Agentur hieß es, dass Ai durch einen über 40 Jahre alten Mann, "A." genannt und Besitzer eines Restaurants in Roppongi, maßgeblich beeinflusst würde und dass er als ihr Fürsprecher und Manager fungiere. Außerdem hätte Ai, seit sie diesen Mann kennt, oftmals in letzter Minute Auftritte gecancelt und auch ohne die Erlaubnis der Agentur ihren Blog eröffnet. Ai schrieb, dass dieser Mann sie in ihren Entscheidungen lediglich unterstützen würde und dass er ihr beim Transfer zu einer neuen Agentur unter die Arme greift. Außerdem bat sie ihre Fans weiterhin um Unterstützung.


Am 8. September 2011 wurde ihr Freund verhaftet, da er bei einem privaten Gespräch zugab, Kontakte zur Yakuza (japanische Mafia) zu haben. Ai wurde in Verbindung damit ebenfalls von der Polizei befragt. Nur wenige Tage später, am 11. September, beging Ai einen Selbstmordversuch. Sie nahm eine Überdosis Tabletten und hatte versucht, sich die Pulsadern aufzuschneiden. Nachdem sie bei einem Telefongespräch mit ihrer Agentur einen Selbstmord andeutete eilte ihr Management zu ihrem Appartment und fanden sie am Boden liegend. Ai überlebte diesen Selbstmordversuch und wurde ins Krankenhaus gebracht.

Im Laufe der darauf folgenden Woche kamen Teile der Hintergründe ans Tageslicht (u.a. war von einem Porno die Rede, in dem Ai mitspielen sollte und dass sie von Mainstream generell ein sehr niedriges Gehalt bekam). Nach ihrer Entlassung aus dem Krankenhaus wird sie auf unbestimmte Zeit unter 24-stündiger Beobachtung stehen. Für die erste Zeit kam sie bei einer Freundin unter. Ende November twitterte sie zum ersten Mal seit ihrem Selbstmordversuch wieder und schrieb nach langer Zeit auch wieder in ihren Blog.

Am 5. Dezember 2011 gaben Vertreter von Ais ehemaliger Agentur allerdings bekannt, dass sie eine Klage gegen Ai einreichen werden, um von ihr sämtliche finanziellen Ausfälle für alle eigenmächtig abgesagten Auftritte zu erhalten. Jene Ausfälle belaufen sich laut Angaben der Agentur auf 100 Millionen Yen.

Am 21. Dezember gab Ai in ihrem Blog bekannt, dass sie im gleichen Monat geheiratet hat (bzw. die Heiratsunterlagen eingereicht hat) und dass sie seit kurzem schwanger ist. Mitte April 2012 gab Ai bekannt, dass sie ein Mädchen erwartet. Ihre Tochter kam am 22. Juni 2012 zur Welt.